GHRS Schrozberg

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Seiteninhalt

Von Facebook und WhatsApp - Umgang mit dem Smartphone

Von Facebook und WhatsApp – Umgang mit dem Smartphone

Das Smartphone ist der Dauerbegleiter im Leben der Jugendlichen heutzutage. Gar nicht wegzudenken ist das Gerät im Alltag der Jugend, schnell mal draufschauen, was gibt’s Neues?
Soziale Medien sorgen für einen raschen Austausch von Neuigkeiten, setzen Jugendliche damit aber auch ganz schön unter Druck. Nur wer beim Chatten am Ball ist, also wirklich oft und nahezu rund um die Uhr sich einloggt, der ist auch dabei und gehört dazu. Somit ist das Smartphone nicht nur ein Helfer, sondern wird zur Dauerbelastung. Viele Jugendliche wissen darüber hinaus gar nicht, worauf sie sich einlassen, kennen die rechtlichen Hintergründe gar nicht.
Hier setzte der Vortrag von Dietmar Winter, Jugendschutzbeauftrager beim Landratsamt Schwäbisch Hall, am letzten Donnerstag, 9.11 an. In den beiden achten Klassen der Realschule Schrozberg ging es daher um die Probleme soziale Medien im Umgang mit dem Smartphone. Die Klassenlehrer Sascha Göller (8Ra) und Thomas Hötzel (8Rb) haben in der Methodenwoche neben den klassischen Formen der Präsentation und Kommunikation, auch mit den Schülerinnen und Schülern den Blick auf moderne Medien gerichtet und sind so auf dieses Problemfeld gestoßen. Ergänzend zum Unterricht kam Dietmar Winter daher schnell in seinem Vortrag auf YouTube, WhatsApp, Twitter, Facebook, Snapchat und Instagram zu sprechen. Was ist eigentlich erlaubt, wo sind die Grenzen? Wieso haben Internetdienste ein Interesse möglichst viele Benutzer zu haben und das auch noch kostenlos? Schnell standen diese Fragen im Raum und es wurde deutlich, dass viele Schüler den Hintergrund des Datensammelns und der damit verbundenen gezielten Werbung nicht kannten. Unbedarft und bedenkenlos stimmt man da bei Internetdiensten den AGBs zu. Ein Klick mit Folgen, womit man auch schnell im Problemfeld des Urheberrecht ist. Das illegale Downloaden von Musik oder das unbedarfte Weiterleiten von Bildern kann schnell teuer werden. Schließlich ist man im Netz doch nicht anonym unterwegs, auch wenn es den Eindruck macht.

DIE Schule Schrozberg bedankt sich ganz herzlich bei Dietmar Winter für seinen Vortrag im Rahmen der Präventionarbeit zum Thema „Jugendliche und soziale Medien“.

Weitere Informationen