GHRS Schrozberg

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Seiteninhalt

Besuch am Campus Künzelsau

Die Klasse 8R und die Jugend-Forscht-AG bei der Technikinitiative am Campus Künzelsau

Fingerspitzengefühl und eine ruhige Hand gefragt

Am Donnerstag, 30.3.2017 besuchte die Klasse 8R und die Jugend-Forscht-AG unter Begleitung der beiden Lehrer Sascha Göller und Lena Busch die Technikinitiative am Campus Künzelsau (TICK). Bei dem Projekt geht es darum Jungen und Mädchen für naturwissenschafliche und technische Projekte und später auch für diese Berufsfelder zu begeistern.
Bereits seit fünf Jahren gibt es an unserer Schule deshalb bereits die Jugend-Forscht-AG. Durch Kontakte aufgrund dieser Arbeitsgemeinschaft hat sich inzwischen eine Kooperation der Schule Schrozberg mit der Hochschule in Künzelsau ergeben. DIE Schule Schrozberg gehört somit zu den Schulen, die an der TICK-Initiative des Campus Künzelsau teilnehmen und gefördert werden.
So wurden die 26 Schülerinnen und Schüler an der Hochschule von Frau Uta Häußler und Herrn  Erich Kamleiter begrüßt. Nach einer kurzen Einführung in die Technik des Lötens und in die damit verbundenen „heißen“ Gefahren ging es dann auch schon schnell zur Sache.
Zahlreiche elektronische Bauteile und eine vorgefertigte Platine standen zur Verfügung und wurden mit viel Fingerspitzengefühl zusammengelötet. Neben einer ruhigen Hand war auch gute Konzentration gefragt, damit die Widerstände, Kondensatoren und Dioden an der richtigen Stelle der Platine und mit guter elektrischer Verbindung ihren Platz fanden. Am Ende entstand ein kleiner Microcontroller mit drei farbigen Leuchtdioden sowie Licht- und Temperatursensoren.
Nach dem praktischen Teil am Vormittag konnten sich die Teilnehmer in der Mensa der Hochschule in der Mittagspause stärken. Am Nachmittag ging es dann darum den selbst gebauten Microcontroller zu programmieren.
Mittels eines einfachen Computerprogrammes brachten die Schülerinnen und Schüler die Leuchtdioden abwechselnd zum blinken. Auch Verknüpfung wie beispielsweise das Aufleuchten der roten Diode, wenn die Temperatur unter einen bestimmten Wert kommt, wurden mit Begeisterung programmiert.
Nicht nur die Dioden leuchteten schließlich am Ende, auch in den Augen der Teilnehmer war ein Leuchten zu beobachten, schließlich durften alle ihren Microcontroller nach Hause nehmen. Da das Computerprogramm frei im Internet erhältlich ist, können die Schülerinnen und Schüler zu Hause ideenreich weiter programmieren.
DIE Schule Schrozberg bedankt sich ganz herzlich bei der TICK-Initiative am Campus Künzelsau für einen spannenden Tag.

Weitere Informationen